Champagne CLANDESTIN

Benoît Doussot stammt aus dem Burgund, kam in die Côte des Bar und brachte vor allem  seine Liebe für die Rebsorte Pinot Noir mit. Wie kann er sein eigenes Projekt in der weltbekannten Region umsetzen, ohne selbst Land und eigene Reben zu besitzen?

Nun, er gründete Champagne CLANDESTIN, was so viel bedeutet wie 'der heimliche Champagner'. Das Label erscheint wie reines Understatement, erhält Doussot doch Unterstützung durch seinen Schwiegervater Bertrand Gautherot von VOUETTE & SORBÉE - ein bekannter und vielgeschätzter Winzer. Ziel dieser inspirierenden Partnerschaft ist es, einen Terroir-Champagner aus der Aube herzustellen, der so bislang noch unentdeckt war.


EUR
EUR





EUR
EUR


Artikel 1 - 6 von 6

CLANDESTIN

Champagne
CLANDESTIN

 

Benoît Doussot stammt aus dem Burgund, kam in die Côte des Bar und brachte vor allem  seine Liebe für die Rebsorte Pinot Noir mit. Wie kann er sein eigenes Projekt in der weltbekannten Region umsetzen, ohne selbst Land und eigene Reben zu besitzen?

Nun, er gründete Champagne CLANDESTIN, was so viel bedeutet wie 'der heimliche Champagner'. Das Label erscheint wie reines Understatement, erhält Doussot doch Unterstützung durch seinen Schwiegervater Bertrand Gautherot von VOUETTE & SORBÉE - ein bekannter und vielgeschätzter Winzer. Ziel dieser inspirierenden Partnerschaft ist es, einen Terroir-Champagner aus der Aube herzustellen, der so bislang noch unentdeckt war.

Kompromisslos und klar im Ausdruck soll dieser Champagner wirken. Das gelingt mit Trauben aus rein organisch sowie biodynamisch bewirtschafteten Weinbergen. Ein Anbau, der den hohen Standards von Vouette & Sorbée entspricht.

Geerntet werden ausschließlich reife und makellose Trauben von Rebstöcken, die mindestens 20 Jahre alt und der Sonne gegenüber gleich ausgerichtet sind. Eine Dosage? Ist nicht notwendig! Und noch eine Besonderheit: Man hat bewusst die durchaus kühleren, nach Norden ausgerichteten Lagen gewählt.

Hier geerntete Trauben verarbeiten die Partner Doussot und Gautherot besonders schonend. Die Schwerkraft ersetzt die Pumpe. Jede Parzelle wird separat vinifiziert. Bei der ersten Gärung kommen nur eigene Naturhefen zum Einsatz. Die Weine lagern in neutralen Fässern aus französischer Eiche (300 l und 500 l). Nach 15-monatiger Lagerung auf der Hefe wird nach dem Dégorgement auf eine Dosage verzichtet.

Fakten: N.M., Buxières sur Arce, Côte des Bar